Wie Zeckenbisse Kreuzbänder heilen können

Normalerweise rangieren Zecken auf der Beliebtheitsskala nicht gerade weit oben. Weltweit sind etwa 900 Arten bekannt, die ausschließlich parasitisch leben. Viele von ihnen übertragen gefürchtete Krankheiten – neben FSME vor allem Borreliose, aber auch Fleckfieber und die Malaria-ähnliche Babesiose. Durch ein Projekt der MedUni Wien könnte die Zecke nun zumindest unter den Chirurgen an Sympathie gewinnen: Der Klebstoff, mit dem sie sich an der Haut verankert, könnte nämlich künftig bei Operationen verwendet werden.

Ixodes_hexagonus_(aka)
André Karwath aka AkaIxodes hexagonus (aka)CC BY-SA 2.5G

In der Medizin werden derzeit sowohl synthetische als auch natürliche Kleber eingesetzt, um Blutungen zu stillen oder kleinere Wunden zu verschließen. Für Platzwunden ist das eine genial Sache – vor allem bei Kindern! Die Wunde wird gereinigt, die Ränder mit dem Kleber adaptiert – fertig. Auch Krampfadern lassen sich auf diese Weise veröden. Synthetische Acrylate sind keine Erfindung unseres Jahrhunderts und wurden bereits im Vietnamkrieg für die Erstversorgung von Soldaten eingesetzt. Auf eine “schöne Narbe” kam es da nicht mehr an – die ersten Gewebekleber waren noch relativ toxisch. Auch die heute eingesetzten Präparate können noch heftige Reaktionen hervorrufen. Der natürliche Blutbestandteil Fibrin ist der aktive Bestandteil der plasmatischen Blutgerinnung. Er ist wesentlich verträglicher als synthetische Klebstoffe, besitzt aber leider nur relativ geringe Klebkraft,

Ixodus_ricinus_5x
Richard BartzIxodus ricinus 5xCC BY-SA 2.5

Mit dem Zeckenkleber besteht jetzt die Hoffnung, Klebkraft und Verträglichkeit zu kombinieren. Der Zeckenzement hält nämlich bombenfest! Schließlich kann die Blutmahlzeit eines hungrigen Weibchens schon mal einige Wochen dauern, wenn man sie nur lässt. Zum Saugen verankert sich die Zecke mit einer zementartigen Substanz, die wie ein Haftdübel ihre Mundwerkzeuge umgibt, in der Haut. Der “Biß” ist eigentlich ein Stich: Mit ihren Mundwerkzeugen ritzt sie die Haut ein und schiebt anschließend ihren Stechrüssel in die Wunde. Ist die Zecke einmal satt, kann sie auch einige Jahre ohne Nahrung auskommen – und das ist kein Tippfehler!

LCA-RX2
Röntgenaufnahme nach Kreuzband-OP. Die Metallschrauben sind deutlich sichtbar.

In der Medizin hofft man jetzt, mit Hilfe des Zecken-Superklebers auch Sehnen und Bänder metallfrei im Knochen verankern zu können. Das wäre vor allem für die Kreuzbandchirurgie interessant, sofern der Kleber der mechanischen Belastung auch standhält. Die Kreuzbänder dienen der Stabilisierung im Kniegelenk. Es gibt ein vorderes und ein hinteres Kreuzband, die einander überkreuzen. Deshalb auch der Name. Ein gesundes menschliches Kreuzband hat eine Reißfestigkeit von über 2000 Newton. Da muss schon einiges passieren, damit es reißt. Aber gerade beim Schifahren kommt es zu jenen extremen Rotationen, die für das Knie gefährlich werden. Das Münchner Institut für biomechanische Analysen im Sport hat Stürze bei Weltcuprennen simuliert und errechnet, dass auf einer vereisten Piste ein Sturz mit 100 km/h einem freien Fall aus dem 15. Stock entspricht. Ist das vordere Kreuzband durchgerissen, kann die Stabilität durch eine Kreuzbandplastik wiederhergestellt werden. Operativ gibt es verschiedenen Möglichkeiten, aber in der Regel wird ein Tunnel durch Ober- und Unterschenkelknochen gebohrt und eine Sehne als Kreuzbandersatz durchgezogen. Die Befestigung kann mit Fäden, Schrauben oder Kunststoffstiften erfolgen – und in Zukunft vielleicht auch mit Zeckenkleber!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Jon WickAndrej Šporn at the 2010 Winter Olympic downhillCC BY 2.0

Zum Weiterlesen:

Bis die Bänder reißen

Riesenzeckenkleber für menschliches Gewebe

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s